Donate

one-time    regular

Warum regelmäßig spenden?

Junge mit Kanistern in Aethiopien
Steter Tropfen höhlt den Stein - darum ist es sinnvoll, arche noVa nachhaltig mit regelmäßigen Spenden zu unterstützen

Wir wollen nachhaltig etwas bewegen, dabei brauchen wir verlässliche Hilfe. Für uns ist klar: arche noVa ist eine starke Gemeinschaft. Uns verbindet dieselbe Vision, von einer Welt in der Menschen selbstbestimmt und in Würde leben können. Wenn viele etwas geben und sich einbringen, kommen wir dieser Vision ein gutes Stück näher. Werden Sie ein Teil dieser Gemeinschaft und unterstützen Sie arche noVa mit regelmäßigen Spenden. Dabei bestimmen Sie allein über die Höhe und Frequenz Ihres Engagements. Jeder Beitrag hilft.

Mit regelmäßigen Spenden:

  • ermöglichen Sie arche noVa, dort flexibel und dauerhaft zu helfen, wo Hilfe am dringendsten gebraucht wird.
  • schenken Sie Menschen in unseren Hilfsprojekten Verlässlichkeit und eine Perspektive.
  • stellen Sie sicher, dass Opfer von Krisen, die in den Medien kaum Beachtung finden, nicht vergessen werden.
  • helfen Sie auch und besonders im Katastrophenfall: Eine Katastrophe wartet nicht, bis Spendengelder fließen. Durch regelmäßige Spenden können wir schnell Hilfe leisten, noch bevor die ersten Spenden bei uns eingehen.
  • verschaffen Sie unseren Projekten dringend notwendige Planungssicherheit.
  • leisten Sie einen wichtigen Beitrag, Verwaltungskosten bei arche noVa zu senken.
  • machen Sie arche noVa finanziell unabhängiger von institutionellen Geldgebern.
  • stärken Sie die Stimme von arche noVa für das Menschenrecht auf Zugang zu sicherem Wasser- und Sanitärversorgung.

Als Dauerspender erhalten Sie von uns regelmäßig fundierte und individuelle Informationen zu unserer Projektarbeit. Außerdem schicken wir Ihnen unaufgefordert eine Spendenquittung über all Ihre Spenden eines Jahres zu Beginn des Folgejahres. Wenn Sie Ihre Bescheinigung doch eher brauchen, geben Sie uns einfach ein Zeichen.

Starten Sie jetzt Ihre regelmäßige Spende. Selbstverständlich können Sie Ihre Lastschrift oder Ihren Dauerauftrag jederzeit ohne Angabe von Gründen beenden

Ja, ich möchte dauerhaft helfen!

Mit Ihrer Spende ermöglichen Sie nachhaltige und dauerhafte Hilfe für Menschen in Not.


Einer, der mitmacht: Mike Zaka Sommerfeldt

Der Schauspieler und Spurensicherer aus der ZDFKrimi-Serie „Soko Stuttgart“, Mike Zaka Sommerfeldt, unterstützt arche noVa aus Überzeugung – Monat für Monat.

Portrait Mike Zaka Sommerfeldt - Foto: Jochen Schwarz

Mike Zaka Sommerfeldt – ©Jochen Schwarz

Was begeistert Dich an arche noVa?

Wasser finde ich ein total wichtiges Thema. Oft unterschätzt und weniger im Fokus. Mich spricht es ganz unmittelbar an. Für mich ist es ein elementares Menschenrecht, noch vor manchen anderen. Dass wir zu ca. 70 % aus Wasser bestehen und unser Planet auch, das sagt eigentlich alles. An arche noVa finde ich gut, dass sie aus Dresden kommen, meiner Wahlheimat seit über 20 Jahren, aber im Prinzip weltweit wirken. Es ist so für mich ein Verein mit einem Gesicht, oder mehreren Gesichtern, jedenfalls persönlich und leichter fassbar. Anders als andere Organisationen, die auch gute und wichtige Arbeit machen, aber für mich ferner bzw. abstrakter sind. Dass da Menschen sind, die sich wirklich engagieren. Nicht nur reden, sondern was tun. Über politische, religiöse oder anderen Grenzen und Ansichten hinweg. Und dass sie nicht nur auf aktuelle Katastrophen, die durch die Medien gehen, reagieren, sondern an verschiedenen Orten, wo es Not tut, aktiv sind. Auch über den Zeitraum unserer medial gesteuerten Aufmerksamkeit hinaus.

Siehst Du Künstler und Personen des öffentlichen Interesses in der Pflicht sich zu engagieren?

Ich habe arche noVa schon lange mit Spenden unterstützt, auch als ich noch ein „kleiner“ Schauspieler am tjg Dresden war. Insofern hat es damit nicht wirklich was zu tun, jetzt ist nur der Fokus bzw. die Aufmerksamkeit etwas anders. Durch meine Fördermitgliedschaft möchte ich nun planbar und regelmäßig helfen, etwas zu bewirken. Sprich: Mit mir kann man rechnen! - In Zeiten zunehmender Unverbindlichkeit vielleicht ein wichtiger Wert… Durch meine gewisse Bekanntheit, sei es durch meine regelmäßige Fernsehpräsenz oder durch meine Auftritte in Dresden (tjg, Kästner-Programm, Kästner-Rallye), kann ich vielleicht mehr oder andere Menschen ansprechen und sie für diese Themen interessieren, so dass sie sich auch in irgendeiner Weise engagieren und erfahren, was dieses Engagement bedeutet. Auch für einen selber. Sinnvolles, wirksames Tun ist erfüllend, auch wenn man dadurch nicht automatisch zu einem besseren Menschen wird. Aber in unserer Zeit, wo viele und oft sehr laut gegen etwas sind, tut es gut, für etwas zu sein und aktiv zu werden. Wenn mein Gesicht und mein Engagement arche noVa nun helfen, noch bekannter zu werden und Interesse sowie Vertrauen bei Spendern zu schaffen, freut mich das natürlich.

Immer wieder hört man Menschen sagen: Die ganze Hilfe bringt ja eh nichts. Wie siehst Du das?

Da hilft nur: Wirklich hinsehen! Wir Deutschen, auch ich (leider)…, neigen ja dazu, eher das zu sehen, was nicht funktioniert. Aber über die Veröffentlichungen von arche noVa oder bei der Blauen Stunde, bei der ich die letzten beiden Jahre auch mitgewirkt habe, bekomme ich direkt mit, wo und wie arche noVa wirklich etwas bewirkt - an Orten, die mir an sich total fern sind. Durch die Menschen, die ich bei der arche noVa kennengelernt habe, kommt mir so auch manches näher. Dass die ganze Hilfe nichts bringt, das ist vielleicht nur eine Ausrede von Menschen, die nicht nicht selber Verantwortung übernehmen wollen. Natürlich ist es einfacher, diese abzugeben. Wir Menschen mögen es gerne einfach und bequem, aber jede*r Einzelne und jede Gesellschaft brauchen Hilfsbereitschaft. Konkret, nicht nur mit einem Statement, einem Klick auf einer Petition oder in einem Social Media Kanal. Nicht jede*r kann nach Afrika fahren und Brunnen bauen. Aber wir können die, die es können, unterstützen. Mit ein paar Euro. Oder mit mehr.

Teilen: