Spenden

Ich möchte einmalig spenden, wo es am nötigsten ist:

Ein neuer Regenwassersammeltank für Familie Kyeswa

9. November 2018 - Uganda
Im Buwaali steht seit kurzem ein neuer Regenwassersammeltank. Er ist einer von 25, die im Rahmen unseres Jubiläumsprojektes in Uganda auf Haushaltsebene errichtet werden. Familie Kyeswa ist begeistert.

Joyce Kyeswa (55) lebt mit ihrem Mann (70) und ihren fünf Enkelkindern im Dorf Buwaali.
Sie sind eine der glücklichen Familien, die einen neu errichteten Wassertank erhalten.

Früher musste die Familie täglich 200 bis 300 Liter Wasser für die Ernte, die Tiere und den Haushalt von der 2,5 Kilometer entfernten Wasserstelle Nalongo holen, was enorm viel Zeit verschlang. Außerdem gab die Familie Geld aus um zusätzlich Trinkwasser zu kaufen.  Dabei ist das Wasser aus der offenen Wasserstelle ohne Abkochen nicht zum Trinken geeignet.

Ab sofort kann die Familie ihr eigenes Wasser nutzen. Der 10.000 Liter fassende Regenwassersammeltank ist groß genug für den gesamten Bedarf. Joyce Kyeswa hat bereits Pläne für ihre Viehzucht und die kleine Landwirtschaft. Sie hofft auf mehr Erträge und damit eine stabilere Einkommenssituation für ihre Familie.

Jubiläumsprojekt mit Frauenselbsthilfegruppen

Der Bau des Speichertanks ist eine von vielen weiteren Aktivitäten im Rahmen unseres Jubiläumsprojektes, das derzeit Schritt für Schritt umgesetzt wird. 2017 hatten wir zu Spenden aufgerufen, um in Uganda gemeinsam mit dem Katosi Women Development Trust, einem Netzwerk von Frauenselbsthilfegruppen, die lokale Wasserkrise in ländlichen Gemeinden des Distrikts Mukono zu entschärfen.

Dank der großzügigen Spenden unserer Unterstützerinnen und Unterstützer konnte Joyce Kyeswa als Mitglied in der Twekembe Namaliga Frauen Gruppe bei KWDT einen Antrag stellen. Die Organisation hat daraufhin geprüft, wie hoch der Wasserbedarf der Familie und wie weit die Entfernung von ihrem Haushalt zur nächsten Wasserstelle ist. Alle Kriterien waren erfüllt, und so begannen die Baumaßnahmen, die dem Prinzip der Selbsthilfegruppen folgend wiederum in weiten Teilen von Mitgliedern des KWDT übernommen wurden. Diese Frauen verfügen über spezielle handwerkliche Ausbildungen, um die Ferrozementkonstruktionen aufzubauen, die Leitungen zum Hausdach zu verlegen und Sandfilter zu installieren.

Seit 2012 kooperiert arche noVa mit KWDT im Bereich Wasser, Sanitär und Hygiene.

Das Jubiläumsprojekt umfasst neben dem Bau von Regenwassersammeltanks vor allem Schulungsaktivitäten. Warum Frauen zu Handpumpenexpertinnen werden, lesen Sie auf unserer Projektseite.

 

Teilen: