Titelbild Katastrophenvorsorge
Symbol Katastrophenvorsorge

Thema: Katastrophenvorsorge

Spenden

einmalig    regelmäßig

Ob Tsunamis, extreme Niederschläge oder Erdbeben: Naturkatastrophen haben eine gewaltige Zerstörungskraft. Sie treten immer häufiger auf, und besonders viele arme Länder haben darunter zu leiden. Menschen, die durch sie in Not geraten, benötigen dringend Unterstützung. arche noVa liefert schnelle Nothilfe und versorgt die Betroffenen z.B. mit sauberem Trinkwasser und Lebensmitteln.

Doch nach der Katastrophe ist es besonders wichtig, vorzusorgen. In enger Zusammenarbeit mit den Menschen vor Ort treffen wir daher Vorbereitungen für den Notfall. Die Maßnahmen reichen vom Bau von Evakuierungszentren über die Gründung von Katastrophen-Komitees bis zu Schulungen und Notfallübungen für die Bevölkerung.

Besonders wichtig ist uns dabei, die Betroffenen von Anfang an einzubeziehen, ihre Fähigkeiten zu nutzen und ihre Selbstständigkeit zu stärken. So kann die Widerstandsfähigkeit ganzer Regionen gegenüber Naturkatastrophen nachhaltig verbessert werden.

Im Bündnis für besser Katastrophenvorsorge weltweit

Als Bündnismitglied von Aktion Deutschland Hilft unterstützen wir die aktuelle Kampagne für eine bessere Katastrophenvorsorge weltweit.
Informationen zur Kampagne unter: www.aktion-deutschland-hilft.de

Wir leisten in Ostafrika aktive Vorsorge gegen Dürrekatastrophen, indem wir die Menschen in Äthiopien mit gemauerten Regenwasserspeichern und Filtrationsanlagen ausstatten. Wir sorgen dafür, dass das Wasser während der Regenzeit in Kenia nicht ungenutzt vorbeirauscht, sondern hinter sogenannten Sanddämmen gespeichert werden kann.
Wir unterstützen eine Partnerorganisation auf der Philippinischen Insel Mindanao bei dem Aufbau eines nachhaltigen Katastrophenmanagement. Und wir sorgen in den strukturell vernachlässigten ländlichen Regionen Äthiopiens und Somalias dafür, dass die Coronahilfe für Gesundheitszentren bei den Schwächsten und Anfälligsten der Gemeinschaften ankommt.

Offizielles Kampagnenmotiv

Erfolgreiche Katastrophenvorsorge umfasst drei wichtige Bereiche: Risikoanalyse, Vorbeugung und Vorbereitung.

  • Risikoanalyse: Vorhandene Gefahren durch Naturereignisse analysieren und die Anfälligkeit der Bevölkerung einschätzen
  • Vorbeugung: alle Maßnahmen, die mittel- und langfristig die Folgen von Katastrophen verhindern oder abfedern sollen
  • Vorbereitung: Menschen in Risikogebieten stärken, damit sie im Katastrophenfall schneller handeln und reagieren können

Die Analyse möglicher Risiken ist der erste Schritt. Je nachdem, welche Gefahren erkannt werden, lassen sich vorbeugende und vorbereitende Hilfsmaßnahmen ableiten. Das ist die Grundlage für unsere Projekte mit der Aurichtung oder dem Teilansatz Katastrophenvorsorge.

arche noVa Geschäftsführer gratuliert ADH zum 20. Jubiläum

arche noVa e.V.

"20 Jahre Aktion Deutschland Hilft – das ist ein riesiger Meilenstein. Es ist mir eine große Freude und Ehre, im Namen von arche noVa ganz herzlich zu gratulieren!

Die aktuelle Kampagne anlässlich des Jubiläums nimmt das wichtige Thema Katastrophenvorsorge in den Fokus. Ganz nach dem Motto "Sei schneller als ein Tsunami", machen ADH und die Organisationen des Bündnisses auf die Bedeutung dieses Themas aufmerksam. Gemeinsam werben wir deutschlandweit um gesellschaftliche Unterstützung. Auch arche noVa verfolgt in seinen Projekten den Vorsorgeansatz - heute schon an die Dürre, das Hochwasser oder den Tsunami von morgen zu denken und insbesondere die bedürftigen Menschen dafür zu wappnen."

Mathias Anderson
Geschäftsführer, arche noVa

Nach der Flut ist vor der Flut – ein Handbuch rüstet Vereine für den Ernstfall

Nach dem Hochwasser 2013 an Elbe und Donau half arche noVa über 120 gemeinnützigen Einrichtungen beim Wiederaufbau. Um die Schäden in Zukunft so gering wie möglich zu halten, legten wir danach einen Schwerpunkt darauf, möglichst viele der damals betroffenen gemeinnützigen Einrichtungen bei ihrer Vorbereitung auf ein wiederkehrendes Hochwasser zu unterstützen. Zu diesem Zweck entwickelte arche noVa das Handbuch „Katastrophenmanagement im Verein“ und bot Workshops und Beratungen an.

arche noVa unterstützte zudem elf gemeinnützige Einrichtungen in Tschechien beim Wiederaufbau. Damit in Zukunft die Schäden geringer ausfallen und die Menschen bei einem neuen Hochwasser gut vorbereitet handeln können, halfen wir Vereinen von März 2017 bis Dezember 2018 dabei, eigene Katastrophenvorsorgepläne zu erstellen.

Teilen: