ESD Workshop Kenya
Kenia
arche noVa

Vijana na afya - let´s create a healthy world!

Spenden

einmalig    regelmäßig
Das Projekt Vijana na afya richtet sich an kenianische und deutsche Multiplikator*innen im Alter von bis zu 30 Jahren aus der Kinder- und Jugendarbeit. 14 Teilnehmende, je 7 aus den beiden Partnerländern, bekommen die Möglichkeit, Einblicke in die Jugendarbeit des Austauschlandes zu erhalten und durch die Begegnung mit den Teilnehmenden aus dem Partnerland und die Hospitation bei der Jugendarbeit im Austauschland ihre interkulturellen Kompetenzen auszuprägen. Zudem liegt der Fokus des Austausches darauf, die 17 Nachhaltigkeitsziele der UN – speziell das Ziel Nummer 3, Gesundheit und Wohlergehen – kennenzulernen und sich damit auseinanderzusetzen. Die Multiplikator*innen entwickeln so die Fähigkeit und die Bereitschaft, die Themen Gesundheit und Wohlergehen sowie Nachhaltige Entwicklung auch langfristig in ihre Arbeit mit Kindern und Jugendlichen einfließen zu lassen. Das Projekt wird in Kooperation mit der Kenianischen Organisation Kenyan Organization for Environmental Education (KOEE) durchgeführt.

Folgende Ziele verfolgt das Projekt:

- Verbesserung des Bewusstseins und des Verständnisses für die Themen Gesundheit, nachhaltige Entwicklung und Weltgemeinschaft im Kontext der Jugendarbeit sowie der interkulturellen Kompetenzen der Jugendlichen

- Förderung des praktischen Austauschs von Wissen und Erfahrungen in der Jugendarbeit, Gewinnung neuer Einsichten in Arbeitskontexte und Entwicklung interkultureller Ansätze zu den Themen Gesundheit und Wohlbefinden und die  Förderung interkultureller Erfahrungen

Worum geht´s?                                                             

In der WHO-Verfassung heißt es: "Gesundheit ist ein Zustand des vollständigen körperlichen, geistigen und sozialen Wohlbefindens und nicht nur das Fehlen von Krankheit oder Gebrechen." Die derzeitigen Ansätze in den Bereichen Gesundheit und Bildung konzentrieren sich auf die äußere Welt von Gesundheit und Wohlbefinden, auf breitere sozioökonomische Strukturen, Technologie und Governance-Dynamik (bzw. auf deren Bewertung und Behandlung). Ein großes Manko solcher Ansätze ist die Vernachlässigung der inneren Dimensionen und Fähigkeiten und die begrenzte Fähigkeit, die Reflexion über die kognitiven und sozio-emotionalen Prozesse zu fördern, die dem Lernen der Menschen, ihren Entscheidungen im Alltag und ihrer Entscheidungsfindung zugrunde liegen. Es werden dringend mehr ganzheitliche Ansätze und vielfältigere Bildungsformate benötigt, die diese Dimensionen berücksichtigen. Dem Projekt zugrunde liegt das Konzept der Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE):
"BNE vermittelt Lernenden aller Altersgruppen das Wissen, die Fähigkeiten, die Werte und die Handlungskompetenz, um miteinander verbundene globale Herausforderungen wie Klimawandel, Verlust der biologischen Vielfalt, nicht nachhaltige Ressourcennutzung und Ungleichheit anzugehen. Sie befähigt Lernende aller Altersgruppen, fundierte Entscheidungen zu treffen und individuelle und kollektive Maßnahmen zu ergreifen, um die Gesellschaft zu verändern und sich um unseren Planeten zu kümmern. BNE ist ein lebenslanger Lernprozess und ein integraler Bestandteil einer hochwertigen Bildung. Sie stärkt die kognitiven, sozio-emotionalen und verhaltensbezogenen Dimensionen des Lernens und umfasst Lerninhalte und -ergebnisse, Pädagogik und das Lernumfeld selbst" (UNESCO).

 

Wie geht´s?

Die Teilnehmenden lernen die Agenda 2030 und die 17 Ziele für nachhaltige Entwicklung (SDG) kennen, insbesondere das Nachhaltigkeitsziel 3 (SDG 3) zu Gesundheit und Wohlbefinden. Die Projektaktivitäten werden eine solide Grundlage schaffen, die es ermöglichent, erste Schritte im Bereich der Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) und der 17 SDGs zu unternehmen, mit einem besonderen Fokus auf Gesundheit und Wohlbefinden, als relevante Themen der Jugendarbeit. Im Tandem mit einer/m Teilnehmer:in aus Kenia werden BNE-Aktivitäten für Kinder- und Jugendgruppen konzipiert und angeboten und das Arbeitsumfeld des jeweils anderen durch Hospitationen, themenspezifische Workshops und selbstorganisiertes Lernen kennengelernt.
Die Projektaktivitäten sollen dafür sensibilisieren, wie mit Jugendlichen zu den Projektschwerpunkten Gesundheit, Wohlbefinden und nachhaltige Entwicklung gearbeitet werden kann und dazu anregen, neue Ansätze und Ideen zu entwickeln. Die Teilnehmenden bekommen Zugang zu Instrumenten, mit denen Themen der nachhaltigen Entwicklung erfolgreich in das jeweilige Arbeitsumfeld integriert und interkulturelle Kompetenzen verbessert werden können.

 

Projektinformationen - Vijana na afya

Veröffentlichungsjahr
2022
Publikationsart
Publikationen
Land/Ort - freie Eingabe
Deutschland
Tags (Schlagwörter)
Internationaler Austausch
BNE
Globales Lernen

Weiterführende Informationen zum Internationalen Begegnungsprojekt "Vijana na afya - let´s create a healthy world!"

AnsprechpartnerIn
Mara Kayser
Abteilung
Globales Lernen
Funktion
Referentin BNE-Portal Sachsen
Telefon
0351 481984-67
E-Mail
mara.kayser [at] arche-nova.org

Teilen: