Spenden

einmalig    regelmäßig

arche noVa unterstützt sächsische Bibliotheken auf ihrem Weg in die Zukunft

20. Oktober 2020 - Deutschland / Dresden
Um unsere Gesellschaft umweltbewusst und nachhaltig zu gestalten, ist ein Umdenken in allen Bereichen nötig. Eine wichtige Rolle spielen hierbei Bibliotheken als zentrale Orte der Bildung und Informationsgewinnung. arche noVa unterstützt in einem aktuellen Projekt sächsische Bibliotheken dabei, zukunftsfähig zu agieren, in dem sie BNE in ihr Angebot integrieren.

Ziel ist es, die Bibliotheken vor allem im ländlichen Raum dabei zu unterstützen BNE fest in ihrer alltäglichen Arbeit zu verankern. Doch was ist nun BNE genau? Bildung für nachhaltige Entwicklung – kurz BNE - befähigt Menschen zukunftsfähig zu denken, die Auswirkungen unseres Handelns auf die Welt zu begreifen und sich dementsprechend zu verhalten.

Von September bis November 2020 läuft das vom Kultusministerium finanzierte Kooperationsprojekt zwischen der Sächsischen Landesfachstelle für Bibliotheken und arche noVa, bei dem vor allem sogenannte Mittelpunktbibliotheken in Sachsen im Bereich Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) fit gemacht werden. Neben umfangreichen Materialsammlungen zum Thema werden die Bibliothekarinnen und Bibliothekare in mehrstündigen Online-Workshops weitergebildet und zum Teil individuell beraten und begleitet.

Portrait Claudia Holbe

Ich freue mich über die Zusammenarbeit mit den Bibliotheken, weil sie einen guten Lernort für die Zielgruppe der Erwachsenen bilden, die wir sonst mit BNE Angeboten nicht so gut erreichen können. Die Bibliothekarinnen und Bibliothekare kennen Ihre Leserschaft am besten und wissen, wie man Nachhaltigkeit als Thema setzen kann.

Claudia Holbe - Koordinatorin des Projektes und Leitung Globales Lernen/BNE bei arche noVa

Beim ersten Beratungstermin Anfang Oktober in der Bibliothek Weißwasser entstand beispielsweise die Idee einer „Bibliothek der Dinge“. Dort könnte man Gegenstände ausleihen, die nicht jeder oder jede zu Hause hat, die aber zur Umsetzung von Aktivitäten aus Büchern nötig sein könnten - seien es Silikonformen zum Seife herstellen, eine Nähmaschine, ein Teleskop oder bestimmte Werkzeuge. Eine solche Bibliothek regt zum Ausleihen anstelle des Kaufens an und leistet damit einen Beitrag zur Nachhaltigkeit und zum umweltbewussten Konsum.

Der Ort Bibliothek ist im Sinne dieser Mission von besonderer Bedeutung, da es einer der wichtigsten freien, außerschulischen Zugänge zu Wissen ist. An diesem Ort werden Lese-, Informations- und Medienkompetenzen gefördert und somit auch die kulturelle Teilhabe des Individuums. Damit wird ein Teil des Fundaments zur Erfüllung der Nachhaltigkeitsziele gelegt, welche in der „Agenda 2030“ in Deutschland formuliert wurden. Und so unterstützt arche noVa nicht nur Bibliotheken und Leserinnen und Leser, sondern auch ganze Kommunen auf ihrem Weg in Richtung Zukunft.

 

Teilen: