Spenden

einmalig    regelmäßig

Grundschüler in Dresden joggen für sauberes Wasser in Kenia

Dresden
Für Noel geht es dieses Mal nicht einfach nur um die Wette. Nein, der Zweitklässler flitzt mit seinen Freunden am kommenden Dienstag für eine gute Sache so schnell und so lange er kann. „Ich freue mich schon riesig auf den Spendenlauf“, sagt der Achtjährige stolz, auch wenn das bedeutet, dass er nach fünf Stunden Unterricht noch mal die Sneaker schnüren muss. An der 59. Grundschule "Jürgen Reichen" findet am 28. Mai 2019 schon zum wiederholten Mal ein Spendenlauf statt.

Für jede Runde, die Noel im Waldpark rennt, haben ihm seine Familie und die Nachbarinnen eine Spende versprochen. Das Geld soll Menschen unterstützen, die da leben, wo Wasser nicht so selbstverständlich aus dem Hahn kommt wie am Weißen Hirsch. „Ich weiß, dass es in anderen Ländern Kinder gibt, die kein sauberes Wasser zum Leben haben, die deshalb krank werden oder sogar sterben. Das ist schrecklich“, sagt Noel. Von seiner Mama weiß der Grundschüler, dass arche noVa hier helfen kann.

Bereits vor anderthalb Jahren hatte die 59. Grundschule „Jürgen Reichen“ am Weißen Hirsch einen Spendenlauf zu Gunsten von arche noVa organisiert. Insgesamt 9.000 Euro wurden damals für den Bau von Brunnen und Toiletten in Uganda gespendet. In diesem Jahr soll das Geld, das beim Spendenlauf am 28. Mai zusammen kommt, an ein Sanddamm-Projekt in Kenia gehen. Dort unterstützt arche noVa den Bau von Felsauffangbecken und Sanddämmen, die die Versorgung in den wasserarmen Dörfern nachhaltig sichert, damit die Menschen in den Dürreregionen möglichst lange Trinkwasser für sich und ihre Tiere finden. Außerdem sorgen die neuen Wassersysteme für kräftigeres Pflanzenwachstum und bessere Erträge auf den Feldern. All das erfuhren Noel und seine Mitschülerinnen und Mitschüler bei einem Vortrag, den arche noVa in der „Jürgen Reichen“-Schule präsentierte.

„Gerade Grundschulkinder haben den Wunsch, dass es auf der Welt gerecht zugeht. Sie verstehen sofort, dass ein Spendenlauf eine gute Möglichkeit ist, sich schon als Kind zu engagieren“, sagt Meike John, die bei arche noVa für die Spendenaktionen an Schulen verantwortlich ist. „Die Jungen und Mädchen von der 59. Grundschule haben letztes Mal eine großartige Summe erlaufen, die in Uganda vielen Menschen geholfen hat. An diesen Erfolg wollen sie anknüpfen. Wir drücken die Daumen und wünschen der Schule, dass der Lauf ein schönes Erlebnis wird.“

Schulen, die an einem Spendenlauf für arche noVa interessiert sind, können sich bei Meike John unter meike.john [at] arche-nova.org oder telefonisch unter 0351/ 48198412 melden.

Spendenkonto: arche noVa, Stichwort: Wasserprojekte Afrika, Bank für Sozialwirtschaft, IBAN: DE78 8502 0500 0003 5735 00, BIC: BFSW DE 33 DRE

 

Pressekontakt:

Dana Ritzmann

Pressereferentin, arche noVa – Initiative für Menschen in Not e.V.
Tel: 0351 | 481984 16, 0176 | 62483150
E-Mail: dana.ritzmann [at] arche-nova.org

 


arche noVa - Initiative für Menschen in Not e.V. ist eine international tätige Hilfsorganisation, die sich auf Wasser- und Sanitärversorgung sowie Hygieneaufklärung spezialisiert hat. Seit 1992 unterstützt arche noVa Menschen, die durch Krisen, Konflikte und Naturkatastrophen unverschuldet in Not geraten. Von der schnellen Katastrophenhilfe über den Wiederaufbau bis zu nachhaltigen Projekten der Entwicklungszusammenarbeit arbeitet arche noVa mit einheimischen Partnerorganisationen und den betroffenen Menschen nach dem Prinzip der Hilfe zur Selbsthilfe zusammen. Hierzulande fördert der Verein das Globale Lernen in Form von Schulprojekttagen, außerschulischer Jugendarbeit, Erwachsenenbildung und der Fachstelle Globales Lernen in Sachsen.

Zum Pressebereich

Teilen: