Spenden

Ich möchte einmalig spenden, wo es am nötigsten ist:

Aus Dresden: Friedensbotschaft zu Jahresbeginn – Benefizkonzert spielt 10.800 Euro für Nothilfe von arche noVa in Syrien ein

Deutschland
150 Dresdner Künstlerinnen und Künstler spielten vor ausverkauftem Haus / Erlös fließt in Winterhilfe für Schulkinder und vertriebene Familien im Bürgerkriegsland

Das große Benefizkonert von über 150 Dresdner Künstlerinnen und Künstlern in der ausverkauften Dreikönigkirche hat zu Jahresbeginn von Dresden aus eine deutlich hörbare Friedensbotschaft gesendet: Über 10.800 Euro wurden zugunsten der Nothilfe im Bürgerkriegsland Syrien eingespielt. Wie die Hilfsorganisation arche noVa – Initiative für Menschen in Not e.V. heute bekannt gab, kamen zu den Einnahmen aus dem Vorverkauf der Eintrittskarten noch zusätzliche Barspenden und Einnahmen aus der Abendkasse hinzu.    

„Das Ergebnis übertrifft alle unsere Erwartungen.Üblicherweise zehren die Kosten eines solch aufwändigen Events einen Großteil der Einnahmen wieder auf. Der Dresdner Komponistin Silke Fraikin – Veranstalterin des Konzertes – ist es jedoch dank ehrenamtlicher Unterstützung und weiterer Sponsoren und Spender gelungen, dass nahezu die kompletten Einnahmen aus den Eintrittskarten sowie zusätzliche Spenden, die an diesem Abend gesammelt wurden, in unser Hilfsprojekt in Syrien fließen können“, erläuterte Anna-Luise Sonnenberg, Leiterin der Kommunikationsabteilung bei arche noVa.

Humanitäre Hilfe wird im sechsten Kriegswinter in Syrien dringend gebraucht. Die Organisation mit Sitz in Dresden verteilt unter anderem Decken, Matratzen und wasserabweisende Unterlagen an rund 700 Familien, die seit dem Kampf um Aleppo in das Projektgebiet im Norden des Landes geflohen sind. Außerdem erhalten die neun Schulen, an denen arche noVa für über 8.000 Kinder den Unterricht ermöglicht, zusätzliche Unterstützung zum Beheizen der Klassenräume. Seit Winterbeginn verteilt arche noVa außerdem auch noch kalorienreiche Mahlzeiten direkt an die Schulkinder, weil ihnen die niedrigen Temperaturen zusetzen und viele von ihnen Hunger leiden.

„Unser Team vor Ort hat sich über das Benefizkonzert in Dresden sehr gefreut. Neben den Spenden ist es nicht zuletzt die Aufmerksamkeit, die unserem Team und den Menschen mit denen sie zu tun haben, gut tut“, so Anna-Luise Sonnenberg von arche noVa. Bei jedem einzelnen Auftritt in der Dreikönigskirche sei diese Anteilnahme zu spüren gewesen. „Unser Dank gilt allen, die an dem Konzert beteiligt waren und dem freigiebigen Publikum“, so die Sprecherin von arche noVa. Die Kirche war bis auf den letzten Platz gefüllt. Sekunden bevor drei Kinderchöre mit ihrem erstes Lied das Konzert eröffneten, wurden noch zusätzliche Stühle hinter die letzte Reihe geschoben.

arche noVa leistet seit 2012 humanitäre Hilfe in Syrien. Zu den laufenden Aktivitäten zählen unter anderem die tägliche Verteilung von Brot an rund 36.000 Menschen, die Verteilung von Lebensmittelpaketen an 3.400 Familien sowie Trinkwasserversorgung via Tanklastwagen. Im Schulprogramm erhalten 8.300 Kinder Unterricht. Hinzu kommen Aktivitäten im Wiederaufbau von Infrastruktur wie Reperaturen an Wasser- und Entwässerungssystemen und Müllentsorgung.

Zum Pressebereich