Spenden

einmalig    regelmäßig

arche noVa berichtet über Wasserversorgung in der Nothilfe

Dresden
Unter dem Titel „Die Arbeit der humanitären Hilfe – Fokus Wasserversorgung“ lädt die Volkshochschule Dresden am kommenden Montag zu einem Vortrag ein. Zu Gast ist Lorenz Ewers von arche noVa e.V., der von seinen Erfahrungen bei Hilfseinsätzen berichtet.

Wasser ist Leben – doch in vielen Teilen der Welt haben Menschen keinen Zugang dazu. Besonders in Katastrophensituationen greifen Menschen zum schieren Überleben auf unreines Wasser zurück, das Krankheitserreger verbreitet und Leben gefährdet. 

Wie man dem professionell begegnet, erklärt Lorenz Ewers von arche noVa e.V. in einem Vortrag. Ewers, der als humanitärer Helfer bereits in vielen Einsätzen weltweit dabei war, berichtet von den speziellen Herausforderungen der Wasserversorgung in Krisengebieten. Ausgehend von Planung und Finanzierung von Nothilfeeinsätzen wird an praktischen Beispielen verdeutlicht, wie Wasserversorgung auch unter schwierigen Bedingungen funktioniert. Ein Schwerpunkt der Präsentation liegt dabei auf den von arche noVa eingesetzten Technologien. Mehr als 1,3 Millionen Menschen hat die Dresdner Hilfsorganisation in den vergangenen Jahrzehnten mit sauberem Wasser versorgt, besonders in Krisengebieten, aber auch an Schulen oder in wasserarmen Regionen.

Wann: Montag, 27. Mai 2019, 18 Uhr

Wo:     Volkshochschule Dresden, Annenstraße 10, Raum A2.12

 

Pressekontakt:

Dana Ritzmann
Pressereferentin

arche noVa – Initiative für Menschen in Not e.V.
Tel: 0351 | 481984 16

E-Mail: dana.ritzmann [at] arche-nova.org

Web:   www.arche-nova.org

 

 

 


arche noVa - Initiative für Menschen in Not e.V. ist eine international tätige Hilfsorganisation, die sich auf Wasser- und Sanitärversorgung sowie Hygieneaufklärung spezialisiert hat. Seit 1992 unterstützt arche noVa Menschen, die durch Krisen, Konflikte und Naturkatastrophen unverschuldet in Not geraten. Von der schnellen Katastrophenhilfe über den Wiederaufbau bis zu nachhaltigen Projekten der Entwicklungszusammenarbeit arbeitet arche noVa mit einheimischen Partnerorganisationen und den betroffenen Menschen nach dem Prinzip der Hilfe zur Selbsthilfe zusammen. Hierzulande fördert der Verein das Globale Lernen in Form von Schulprojekttagen, außerschulischer Jugendarbeit, Erwachsenenbildung und der Fachstelle Globales Lernen in Sachsen.

       

    

Zum Pressebereich

Teilen: