Spenden

einmalig    regelmäßig

59. Grundschule „Jürgen Reichen“ sammelt knapp 9000 Euro für sauberes Trinkwasser in Uganda

Dresden
Die 59. Grundschule „Jürgen Reichen“ am Weißen Hirsch spendete knapp 9.000 Euro an arche noVa – Initiative für Menschen in Not e.V. für den Bau von Brunnen und Toiletten in Uganda. Das Geld hatten die Kinder anlässlich eines Spendenlaufes seit September letzten Jahres gesammelt.

„Wir sind sehr beeindruckt, dass so viel zusammengekommen ist. Das ist wirklich ein tolles Ergebnis! Vielen Dank an die Mädchen und Jungen, Lehrerinnen und Lehrer und Eltern für das Engagement“, freut sich Meike John, die bei arche noVa die Spendläufe an Schulen betreut.

Das Kinderparlament der 59. Grundschule hatte entschieden, anlässlich der Eröffnung des neuen Schulhofes einen Spendenlauf für arche noVa zu veranstalten und für sauberes Wasser in Uganda zu spenden. „Wir wollten ein großes Fest zur Einweihung unseres neuen Schulgeländes feiern und dabei aber nicht nur an uns denken, sondern auch an die Menschen, denen es nicht so gut geht“, sagt Mia aus der 2. Klasse. „Wir haben einen Trinkbrunnen im Eingangsbereich der Schule, aber andere Menschen müssen sehr weit laufen, um Wasser zu bekommen.“ Ein Mitarbeiter von arche noVa stellte die Arbeit in Uganda im Kinderparlament vor. Die Organisation unterstützt Frauen am Victoriasee dabei, Brunnen, Regenwassersammeltanks und Toiletten zu bauen. Die Kinder waren besonders beeindruckt davon, dass ihre Altersgenossen in Uganda mehrmals täglich 10-Liter-Kanister schleppen müssen, um Wasser in der Schule und zu Hause zu nutzen.  

An dem Spendenlauf im an die Schule angrenzenden Waldpark beteiligten sich etwa 350 Schüler von der 1. bis zur 4. Klasse. Ziel war es, so viele Runden wie möglich zu schaffen. Zuvor erklärten sich die sogenannten Sponsoren bereit, pro gelaufene Runde einen bestimmten Betrag zu spenden. „Das hat wirklich Spaß gemacht“, findet Mia. „Leute zu finden, die was geben, war eigentlich ganz leicht. Ich bin einfach zum Eismann und zum Bäcker gegangen und habe gefragt, ob sie pro gelaufene Runde spenden wollen. Und mein Papa hat in seiner Firma gefragt und da haben alle zusammen Geld gegeben.“

„Ein Spendenlauf ist eine gute Möglichkeit für die Kinder sich zu engagieren. Außerdem ist ein solches Rennen unserer Erfahrung nach immer auch ein schönes gemeinschaftsstiftendes Erlebnis für die Schule. Wir freuen uns, wenn sich andere Schulen in Dresden und Umgebung in diesem Jahr mit einem Spendenlauf für eine gerechtere Welt engagieren wollen“, sagt Meike John von arche noVa. Schulen, die an einem Spendenlauf für arche noVa interessiert sind, können sich bei Meike John unter meike.john [at] arche-nova.org, Telefonnummer 0351/ 48198412 melden.

Bilder zum Download
Copyright: arche noVa. Die Fotos sind freigegeben und frei von Rechten Dritter.

Spendenkonto: arche noVa, Stichwort: Uganda, Bank für Sozialwirtschaft, IBAN: DE78 8502 0500 0003 5735 00, BIC: BFSW DE 33 DRE

Pressekontakt:
Margret Thieme
Pressereferentin, arche noVa – Initiative für Menschen in Not e.V.
Tel: 0351 | 481984 16, 0176 | 62483150
E-Mail: margret.thieme [at] arche-nova.org

------
arche noVa - Initiative für Menschen in Not e.V. ist eine international tätige Hilfsorganisation, die sich auf Wasser- und Sanitärversorgung sowie Hygieneaufklärung spezialisiert hat. Seit 1992 unterstützt arche noVa Menschen, die durch Krisen, Konflikte und Naturkatastrophen unverschuldet in Not geraten. Von der schnellen Katastrophenhilfe über den Wiederaufbau bis zu nachhaltigen Projekten der Entwicklungszusammenarbeit arbeitet arche noVa mit einheimischen Partnerorganisationen und den betroffenen Menschen nach dem Prinzip der Hilfe zur Selbsthilfe zusammen. Hierzulande fördert der Verein das Globale Lernen in Form von Schulprojekttagen, außerschulischer Jugendarbeit, Erwachsenenbildung und der Fachstelle Globales Lernen in Sachsen.

 

Zum Pressebereich

Teilen: