Spenden

Ich möchte einmalig spenden, wo es am nötigsten ist:

Bildungsmaterialien

Titelbild - Bildungsmaterialien

Methodenbox zum Globalen Lernen in der Offenen Jugendarbeit

Zielgruppe: Mitarbeiter*innen in Jugendclubs und der Jugendarbeit, Ehrenamliche

Die „Globalize Me Methodenbox“ enthält Methoden und Materialien des Globalen Lernens speziell zum Einsatz in offenen Settings. Sie umfasst die Module „Die Welt“, „Wasser“, Essen“, „Textilien“ und „Fußball“. Mit Hilfe der Box können Mitarbeiter*innen von Jugendclubs oder Ehrenamtliche schnell und ohne viel Aufwand Aktionen zu globalen Themen vorbereiten und anbieten. Die Methoden sind lebensweltnah, spielerisch und oft produktorientiert. Sie wurden in Jugendeinrichtungen entwickelt und erprobt. Der Box liegt ein detailliertes Begleitheft bei, das zur selbständigen Anwendung befähigt.

Die Box hat die Maße 60 x 40 x 32 cm und kann bundesweit per Post versandt bzw. bei uns abgeholt werden.

Leihdauer: 4 Wochen, in Absprache länger
Kosten: 50 € pro Leihe

Hier gibt es das Methodenbox-Begleitheft mit vielen spannenden Methoden und Hintergrundinfos.
Einen Eindruck von der Box vermittelt dieses kurze Tutorial-Video.

AnsprechpartnerIn
Foto Claudia Holbe
Claudia Holbe
Abteilung
Globales Lernen
Funktion
Leitung Globales Lernen, Bildungsprojekt „Club Global“
Standort
Dresden
Telefon
0351 481984-69

Online-Methodenhandreichung zu Umweltgerechtigkeit, Klimawandel und Migration

Zielgruppe: Lehrer*innen

Was ist Umwelt(un)gerechtigkeit? Gibt es Umweltmigration innerhalb der EU? Warum ändert sich das Klima? Wie können junge Menschen verantwortungsbewusste Weltbürgerinnen und Weltbürger werden? Wie man Themen wie diese im Unterricht oder in Workshops behandelt, zeigt „SameWorldEduKit“. Die Plattform, auch Online-Methodenhandreichung oder Educational Kit genannt - wurde von den 12 Projektpartnern des S.A.M.E. World-Projektes gestaltet. Erprobte Methoden aus 10 Ländern kann man anschauen und herunterladen, um sie selbst in Workshops oder im Unterricht einzusetzen.

Die Materialien zu Umweltgerechtigkeit, Klimawandel und Migration sind:

  • für Schüler/-innen von der Grundschule bis zum Abitur
  • vielseitig und von unterschiedlicher Dauer
  • anwendbar in mehreren Unterrichtsfächern
  • mehrsprachig
  • kostenlos.

Die Methodenhandreichung findet man unter: http://edu-kit.sameworld.eu/
Dort oder auf Youtube erklärt ein Tutorial-Video, wie man die Internetseite nutzen kann


Online-Game "(Im-)perfect Future"

Zielgruppe: Schüler*innen

Are you brave enough to save the world?

Wir befinden uns im Jahr 2099. Klimawandel und Raubbau an den natürlichen Ressourcen haben dazu geführt, dass die Erde am Rand einer Katastrophe steht. Die Spieler*innen haben die Möglichkeit in die Vergangenheit (in unsere heutige Zeit) zurückzureisen und durch verschiedene Aktionen auf die Entwicklung der Welt Einfluss zu nehmen.

Das Online-Spiel richtet sich an Jugendliche ab 14 Jahren. Im Spiel geht es vor allem um Handlungsmöglichkeiten für die Abschwächung des Klimawandels, für mehr Umweltgerechtigkeit und zum schonenden Umgang mit natürlichen Ressourcen.

Schüler*innen können im Unterricht, in organisierten Freizeiten oder auch allein zu Hause spielen. Da einige Teile in Englischer Sprache sind, eignet es sich auch für den Spracherwerb. Das Spiel ist auch als App für den Einsatz auf dem Handy erhältlich.

Am besten, Sie probieren es einfach aus: Los geht’s mit Im(perfect) Future

http://game.sameworld.eu/


Online-Observatorium „Jugend für Umweltgerechtigkeit“

Zielgruppe: Schüler*innen

Werdet aktiv in einer internationalen Online-Plattform! Hier könnt Ihr selbst Fälle von Umweltungerechtigkeit sammeln und beschreiben, Fälle aus anderen Weltregionen kennenlernen und Euch international vernetzen.
Mit dem Begriff der Umweltgerechtigkeit wird der Zusammenhang zwischen Verursacher*innen von Umweltschäden und den davon betroffenen Menschen beschrieben. Gleichzeitig wird auch die sozialräumliche Ungleichverteilung von Umweltbelastungen betrachtet. Dies bedeutet, dass Menschen mit geringem Einkommen und niedriger Bildung oft höheren Umweltbelastungen ausgesetzt sind als sozial besser gestellte Menschen. Ziel einer nachhaltigen Entwicklung ist es, dass gesunde Umwelt- und Lebensverhältnisse für alle geschaffen werden.

Umweltungerechtigkeit kann auf regionaler wie auf globaler Ebene wirksam sein und ist häufig eng miteinander verwoben. Kohleabbau in Brandenburg oder Sachsen verursacht Umweltbelastungen in diesen und angrenzenden Regionen, importieren wir Kohle aus anderen Ländern wie z. B. Kolumbien, tragen die Menschen dort die Folgen der Umweltzerstörung.

Hier geht es zur Online-Plattform.


Material für Projekttage, Unterricht und Seminare

Zielgruppe: Lehrer*innen

Sie suchen Materialien und Methoden um Ihren Unterricht oder Ihre Fortbildung zu entwicklungspolitischen Themen zu gestalten?

Hier finden Sie didaktisches Material, das im Rahmen des Bildungsprojektes „Eine Welt = Deine Welt“ speziell für die Anwendung im Unterricht oder in Seminaren konzipiert wurde. Es kann unterschiedlich kombiniert, aber auch einzeln angewendet werden.

Thema Flucht

Ab Klasse 8:

Der komplette Projekttag "Unfreiwillig unterwegs - warum fliehen Menschen?" (PDF)

Thema Wasser

Ab Klasse 3:
Das ABC Quiz zu Wasserverteilung auf der Erde macht anschaulich sichtbar, wo und in welchem Zustand sich Wasser auf der Erde befindet und wer es nutzen kann.

ABC Quiz Wasserverteilung (PDF)

Ab Klasse 5:

Puzzle Virtuelles Wasser - Anleitung (PDF)
Puzzle Virtuelles Wasser - Puzzleteile (PDF)
Puzzle Virtuelles Wasser - Infokarten (PDF)
 
Ab Klasse 10 :

Das Planspiel Nilkonflikt gibt den Teilnehmern/-innen einen Überblick über die Schwierigkeiten der Wasserverteilung und welche komplexen Ausmaße ein Konflikt mit sich bringen kann.

Planspiel Nilkonflikt (PDF)

Thema Globalisierung

Ab Klasse 8:

Das Fadenspiel zeigt den langen Weg einer Jeans von der ersten Baumwollfaser bis zum fertigen Produkt auf dem Ladentisch

Fadenspiel zur Jeansherstellung: Anleitung und Rollenkarten (PDF)
Fadenspiel zur Jeansherstellung: Visualisierung (PDF)

In dem Viereckenquiz bekommen die Teilnehmer/-innen einen spielerischen Einstieg in das Thema Globalisierung.

Viereckenquiz (PDF)

Für Berufsschulen:

Durch das Spiel Fisheries lernen die Auszubildenden Marktmechanismen zu erklären und zu erläutern, welche zur Überfischung führen und werden verstehen, welche politischen und gesellschaftlichen Instanzen in der Verantwortung zum Handeln stehen.

Fisheries (PDF) - Methode von EPIZ e.V.

Thema Essen

Ab Klasse 5:

Bei dem Pfeilspiel bekommen die Teilnehmer/-innen einen Überblick über die Globalität von Produkten anhand des Beispieles einer Schokolade.

Pfeilspiel (PDF)
 
Ab Klasse 10:

In der Methode Podiumsdiskussion Palmöl werden die Teilnehmer/-innen für die die Problematiken, die bei der Gewinnung von Palmöl einhergehen (emotional-) sensibilisiert.

Podiumsdiskussion Palmöl (PDF)

Für Berufsschulen:

In dem Kurzplanspiel "Geflügelexport nach Ghana" bekommen die Teilnehmer/-innen einen Eindruck von den beteiligten Akteuren und werden am Ende verstehen, warum sich jeder wie verhält.

Planspiel Geflügelexport Ghana (PDF) - Methode von EPIZ e.V.

Thema Humanitäre Hilfe

Ab Klasse 10:

Im Erzähltheater bekommen die Teilnehmer einen Eindruck darüber, wie Hilfsprojekte von statten laufen,  welche Parteien beteiligt sind und welche Ressourcen benötigt werden.

Erzähltheater (PDF)

Thema IT/Büro

Für Berufsschulen:

In dem Planspiel "Tod in Coxfonn- City"  werden die Auszubildende auf die schlechten Arbeitsbedinungen in der Elektronikindustrie aufmerksam gemacht. Sie werden die Rolle der unterschiedlichen Akteure übernehmen, um so am eigenen Laib zu erfahren, was es bedeutet Mitarbeiter einer langen Kette zu sein.

Planspiel Coxfonn (PDF) - Methode von EPIZ e.V.


Filmspots zu nachhaltigem Konsum

Mehr oder weniger

Gerade vom Großeinkauf zurückgekehrt und deshalb überladen mit Tüten und Taschen, erweist sich die Suche nach dem klingelnden Telefon als äußerst schweißtreibend. Ganz nach dem Motto "Dein Überfluss bringt dich und andere ins Schwitzen" ist weniger manchmal mehr!

Fairkäppchen

Fairkäppchen und der Biowolf": Nach der klassischen "Rotkäppchen "-Vorlage schlendert hier unser Fairkäppchen durch den Wald, im Korb hat es viele leckere fair gehandelte und ökologisch erzeugte Produkte. Doch auf diese hat es auch der Biowolf abgesehen...
In diesem Sinne: Teilen ist besser für alle!