Spenden

Ich möchte einmalig spenden, wo es am nötigsten ist:

arche noVa unterzeichnet Youth Compact auf dem humanitären Weltgipfel

27. Mai 2016 - Turkey
Am Dienstagabend ging in Istanbul der erste Weltgipfel der Humanitären Hilfe, der World Humanitarian Summit (kurz WHS) zu Ende.

Die rund 9.000 TeilnehmerInnen konnten sich auf hunderten von Veranstaltungen und Podiumsdiskussionen über notwendige Reformen im Bereich der Humanitären Hilfe austauschen.

Auf dem von arche noVa mitorganisierten Side Event “Youth at the Heart of Humanitarian Action” lag der Fokus auf dem Potential und der Rolle junger Menschen in der Humanitären Hilfe. Jugendliche und junge Erwachsene aus verschiedenen Ländern der Welt kamen zusammen, um über Möglichkeiten zu diskutieren, wie die Position junger Menschen in der Humanitären Hilfe gestärkt werden könne. Jonas Erhardt, der arche noVa vor Ort vertrat, wertet die Veranstaltung als Erfolg: „Das Side Event verlief sehr gut. Wir erhielten viel Lob, da das Publikum im Gegensatz zu allen anderen Veranstaltung selber zu Wort kam. Durch die interaktive und dynamische Gestaltung konnten viele Vorschläge diskutiert und konkretisiert werden.“

Während des WHS wurde auch der Compact for Young People in Humanitarian Action offiziell gestartet. Diese Übereinkunft soll die bessere Unterstützung Jugendlicher in Krisen- und Katastrophensituationen gewährleisten. Da alle auf dem WHS getroffenen Vereinbarungen zunächst selbstverpflichtend sind, wurde auch der Inhalt des Compacts bewusst offen gehalten, damit Regierungen und Organisationen nicht schon im Vorfeld von Verpflichtungen abgeschreckt werden.  Dieser Ansatz scheint aufzugehen, bereits vor Ort wurde der Youth Compact von vielen großen Institutionen unterschrieben, wie zum Beispiel von dem Bevölkerungsfonds der Vereinten Nationen, dem Kinderhilfswerk der Vereinten Nationen, dem Entwicklungsprogramm der Vereinten Nationen, dem Hohen Flüchtlingskommissar der Vereinten Nationen, dem Sondergesandten für Jugend des Generalsekretärs der Vereinten Nationen, der Internationalen Rotkreuz- und Rothalbmond-Bewegung,  UN Frauen, UKAID und vielen weiteren aktiven Akteuren. Auch die Bundesregierung und ASEAN (Association of Southeast Asian Nations) sicherten Unterstützung zu.

Mit arche noVa, als bislang einzige unterzeichnende Organisation aus Deutschland, Plan International, Restless Development, War Child und weiteren gehören auch viele NGOs zum Kreis der Unterzeichner.

arche noVa wird in Zukunft verstärkt ein Augenmerk auf die Belange der Jugend in der Humanitären Hilfe werfen und das Potential und Engagement der jungen AkteurInnen weiter fördern.

Newsletter