Spenden

einmalig    regelmäßig

Workshops zu Berufsorientierung und Nachhaltigkeit - es sind noch Plätze frei

25. Juni 2020 - Deutschland
Die Corona-Krise hat die Wirtschaft zum Teil schwer getroffen. Das wirkt sich auch auf die Ausbildungsbereitschaft aus. In Sachsen ging die Zahl der freien Stellen um mehr als die Hälfte zurück. Für viele junge Leute stehen damit die Chancen schlechter, als Azubi den erhofften Traumjob zu landen. Flexibilität ist hier gefragt. Wer gleich in mehrere zukunftsfähige Branchen reinschnuppern möchte, ist bei den Sommercamps von „Six Days for Future“ genau richtig.

"Jugendliche der Generation Z treiben zwei große Fragen um: Wie lebenswert wird unsere Welt in naher Zukunft sein? Und was ist meine eigene Rolle darin? Mit unseren Angeboten ermöglichen wir den jungen Menschen, sich mit diesen Fragen zu beschäftigen und für sich passende Perspektiven zu finden“, erklärt Projektleiterin Claudia Holbe vom Verein arche noVa aus Dresden.

In allen Workshops geht es um Berufsorientierung im Kontext der Nachhaltigkeit. Konkret stehen Themen wie solidarische Landwirtschaft, moderne Gastronomie, faire Textilien, nachhaltiges Design und zukunftsfähige Geschäftsideen auf dem Programm.
Aufgrund der Situation rund um Corona musste das ursprüngliche Programm angepasst werden, die Workshops wurden verkürzt und finden im Sommer ohne Übernachtung statt.

Trotz Corona: Alternative Feriencamps in Dresden und Ostsachsen

Aber auch unter Beachtung von Hygienevorschriften können Jugendliche in den „Six Days for Future“-Seminaren die Berufswelt von morgen kennenlernen und zukunftsfähige Ideen entwickeln. Getreu dem Motto „Zukunft ist, was du draus machst“ sind junge Menschen zwischen 13 und 24 Jahren aufgerufen, sich in den diversen Arbeitsbereichen auszuprobieren.

Los geht's Richtung Traumjob

In den Sommerferien finden jeweils drei mehrtägige Workshops in Dresden und der Region Bautzen statt. In den Herbstferien sind zwei sechstägige Feriencamps mit Übernachtung in Pirna und in Großhennersdorf bei Zittau geplant. Alle Angebote sind für die Teilnehmenden kostenlos.

Das Projekt „Generation Zukunft“ im Rahmen dessen die „Six Days for Future“-Workshops stattfinden, ist ein Kooperationsprojekt von arche noVa gemeinsam mit dem Umweltzentrum Dresden und dem Valtenbergwichtel e.V. aus dem Landkreis Bautzen.

Themen und Termine:  

  • Workshops im Sommer (inkl. Fahrtkostenerstattung / ohne Übernachtung)

Streuobst, Knödel, Vollpension – Berufe in Landwirtschaft und Gastronomie:
20. – 22. Juli 2020 (Bautzen)
29. – 31. Juli 2020 (Dresden)
Schere, Style, Papier – Berufe in Textil und Design
03. – 05. August 2020 (Dresden)
24. – 26. August 2020 (Bautzen)
Losgehen, Anpacken, Durchstarten – handfeste Berufe
10. – 13. August 2020 (Dresden)
17. – 20. August 2020 (Neukirch/Lausitz)

  • Camps in den Herbstferien (mit Übernachtung)

Losgehen, Anpacken, Durchstarten – Berufe mit Köpfchen
19. – 24. Oktober 2020 Pirna (bleibt so)
Trend, Content, Event – Berufe in Medien und Kultur
25.-30. Oktober 2020 Großhennersdorf b. Zittau

 

Förderhinweis: Das Projekt „Generation Zukunft – die Profis von morgen“ wird im Rahmen des ESF-Bundesprogramms „Berufsbildung für nachhaltige Entwicklung befördern. Über grüne Schlüsselkompetenzen zu klima- und ressourcenschonendem Handeln im Beruf (BBNE)“ durch das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit und den Europäischen Sozialfonds gefördert.

 

Teilen: