Spenden

Ich möchte einmalig spenden, wo es am nötigsten ist:

Video: Esma aus Homs erzählt, warum Schule so wichtig ist

6. Juni 2018 - Syrien
Mehr als 1,75 Millionen Kinder in Syrien gehen nicht zur Schule. Das sind die Schätzungen der Vereinten Nationen. Kindheit in Syrien bedeutet Aufwachsen in einer Umgebung von Gewalt, Unsicherheit und fehlenden Strukturen. Deshalb gehört unser Bildungsprogramm im Norden des Landes zu den wichtigsten Aktivitäten, die arche noVa im Nahen Osten durchführt. Wir ermöglichen 8.000 Kindern den Schulbesuch.

Deshalb gehört unser Bildungsprogramm im Norden des Landes zu den wichtigsten Aktivitäten, die arche noVa im Nahen Osten durchführt. Wir ermöglichen 8.000 Kindern den Schulbesuch.

Was das für die Kinder bedeutet, beschreibt die elfjährige Esma und Malik Abdulghany, Koordinator des arche noVa-Schulprogramms, in unserem aktuellen Video.

Da, wo arche noVa Bildung anbietet, gibt es keine verlässlichen öffentlichen Strukturen und kaum Geld im Bildungssystem. Unser Projekt unterstützt Kinder, die sonst keine Chance zum Lernen hätten. Neben dem regulären Schulbetrieb an neun Schulen veranstaltet arche noVa in diesem Sommer zum dritten Mal Sommerkurse. Sie richten sich an Kinder und Jugendlichen, die lange keine Schule mehr besucht haben. Sie werden auf den Wiedereinstieg in das kommende Schuljahr vorbereitet.

Die Kindheit ist die wichtigste Phase im Leben eines jeden Menschen. Hier entscheidet sich, ob Mädchen und Jungen gesund groß werden und Fähigkeiten entwickeln, ihr Leben selbst in die Hand zu nehmen und ihre Umgebung positiv zu gestalten. In Syrien droht eine verlorene Generation aufzuwachsen.

Wie arche noVa Schulunterricht in Syrien organisiert lesen Sie in unserer Projektbeschreibung.

Teilen: