Spenden

einmalig    regelmäßig

Am 22. März ist Weltwassertag mit dem Motto: Valuing Water

10. März 2021 - Welt
Es ist ein anerkanntes Menschenrecht und doch fehlt es Millionen Menschen: sauberes Trinkwasser. Immer mehr Regionen leiden unter starkem Wassermangel. Seit fast 30 Jahren setzt sich arche noVa weltweit für den Zugang zu Wasser ein.

Am 22. März ist Weltwassertag. Das diesjährige Motto lautet „Valuing Water“ und unterstreicht damit den Wert des Wassers als Lebensmittel Nummer eins. Wasser ist für alle existentiell und die Voraussetzung für Leben, Gesundheit, Ernährung, Bildungschancen und Geschlechtergerechtigkeit.  

Ein Menschenrecht seit 2010

Seit 2010 ist der Anspruch auf Zugang zu sauberem Trinkwasser und sanitärerer Versorgung ein Menschenrecht. In der entsprechenden Resolution der Vereinten Nationen werden die Regierungen und internationale Organisationen aufgefordert, betroffene Staaten bei der Bereitstellung von sicherem, sauberem, zugänglichem und erschwinglichem Trinkwasser und sanitären Einrichtungen für alle zu unterstützen.

Eine tagtägliche Katastrophe

Allen Versprechen zum Trotz bleibt die Grundversorgung mit sauberem Trinkwasser für große Teile der Weltbevölkerung ein unerfülltes Menschenrecht. 785 Millionen Menschen haben keinen Zugang zu einer adäquaten Trinkwasserquelle. Sie müssen weite Wege zum Wasserholen zurücklegen und/oder auf Wasser zurückgreifen, das mit Fäkalien und Krankheitserregern verunreinigt ist. Der Mangel an sauberem Wasser bedroht die Menschen existentiell. Erkrankungen aufgrund von verunreinigtem Wasser und mangelnder Hygiene töten jährlich mehr Menschen als Krieg und Gewalt.

Eine Vision

Bis 2030 soll der allgemeine und gerechte Zugang zu einwandfreiem und bezahlbarem Trinkwasser für alle erreicht werden. Das hat sich die internationale Gemeinschaft in ihren globalen Zielen für nachhaltige Entwicklung im Ziel Nr. 6 vorgenommen. Demzufolge soll der Zugang zu Wasser ermöglicht, die Wasserqualität weltweit verbessert, die Effizienz der Wassernutzung gesteigert und die Zahl der unter Wasserknappheit leidenden Menschen erheblich verringert werden.

Wasser ist Leben, arche noVa ist Wasser

Der Zugang zu sauberem Trinkwasser und Sanitäranlagen sowie eine gute Bildung sind für arche noVa wesentliche Grundlagen, für eine Welt ohne Not, in der Menschen selbstbestimmt und in Würde leben können. Dieser Vision entsprechend widmet sich ein Großteil unserer Aktivitäten dem Thema Wasser.

Juma Ignatius

Für uns ist Wasser nicht einfach nur Wasser. Es ist ein Menschenrecht. Es ist ein wichtiges Instrument für mehr Gleichberechtigung. Ohne Wasser bleiben viele Möglichkeiten verschlossen. Wir sehen es in unseren Projekten immer wieder. Wasser ist tatsächlich Leben.”

Juma Ignatius, Projektreferent Somalia

Wir setzen das Menschenrecht auf Wasser mit unseren lokalen Partnerorganisationen ganz praktisch um.

  • Regionaler Schwerpunkt unserer Wasserprojekte sind ländliche Gebiete in Subsahara Afrika, im Mittleren Osten sowie Südost-Asien, wo der Wassermangel besonders groß ist.
  • Wasser ist das Thema Nummer eins, wenn arche noVa Nothilfe leistet. Nach Naturkatastrophen oder in Krisenregionen ist schnelle Hilfe gefragt. Wir liefern Trinkwasser per Tanklastwagen oder errichten schnell aufbaubare Wassersysteme.
  • Unsere Expertise liegt im Aufbau nachhaltiger Wasserinfrastruktur in der Übergangshilfe und Entwicklungsorientierten Zusammenarbeit. Allen voran bauen wir Regenwasserauffangsysteme, Bohrlöcher und Brunnen. Pumpen, Leitungen, Aufbereitungsanlagen, Tanks und Ausgabestellen kommen hinzu. Zudem gründen und schulen wir Wasserkomitees, um den Unterhalt und die Wartung der gebauten Anlagen langfristig zu sichern.
  • Unsere Wasserprojekte sorgen nicht nur für Trinkwasser, sondern auch für Zugang zu Wasser in der Vieh- und Landwirtschaft. So trägt arche noVa auch zur Ernährungssicherheit bei.
  • In vielen unserer Projektgebieten sind die Folgen der Klimakrise bereits deutlich spürbar. arche noVa unterstützt gezielt Familien, die von kleinbäuerlicher Landwirtschaft oder nomadischer Viehzucht leben und ganz besonders auf eine Verbesserung ihrer Wasserversorgung angewiesen sind.
  • Unsere Expertise im Bereich Wasser, Sanitär und Hygiene (WASH) ist aktuell ganz besonders gefragt. In der Corona-Krise haben wir in zahlreichen Projektgebieten Handwaschmöglichkeiten errichtet und die Wissen zu Hygiene und Gesundheitsvorsorge verbreitet.
  • Unsere Wasserprojekte tragen nicht zuletzt zur Katastrophenvorsorge bei. Wir unterstützen Zivilgesellschaft und lokale Institutionen dabei, sich auf mögliche Krisenszenarien vorzubereiten und die eigene Widerstandsfähigkeit zu verbessern.
  • Wasser ist von Anfang an auch Thema in unserem Programm zur Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE). Seit 2002 bietet arche noVa Projekttage zu dem Thema an und hat erst vor wenigen Wochen eine Methodenhandreichung Wasser veröffentlicht. Es enthält Methoden und Materialien des Globalen Lernens speziell zum Thema Wasser für den Einsatz an Schulen und in Freiwilligengruppen.  
Ma Nang Su Thiri Thaung

" Wasser ist eine Quelle des Lebens. Es spendet Leben, erfrischt, macht Angst, ist aufregend, macht Spaß und so vieles mehr."

Ma Nang Su Thiri Thaung, Construction Officer Myanmar/Lashio

Valuing Water – Was bedeutet Wasser für Sie?

Wasser bedeutet verschiedene Dinge für verschiedene Menschen. Die Vereinten Nationen laden zum Weltwassertag alle dazu ein, über den Wert des Wassers ins Gespräch zu kommen.

Wie wichtig ist Wasser für Ihr Zuhause und Ihr Familienleben, Ihren Lebensunterhalt, Ihre kulturellen Praktiken, Ihr Wohlbefinden, Ihre lokale Umwelt?

Schreiben Sie uns per E-Mail (info [at] arche-nova.org) oder auf Facebook (@archenova.ev) oder Twitter (@archenoVa). Nutzen Sie dabei den Hashtag: #water2me #archenova

Zum diesjährigen Weltwassertag rufen wir für die Menschen in Somalia zu Spenden auf.

Für dieses Projekt spenden

30
Für die Verlegung von 10 Meter Rohrleitung an einem neuen Wassersystem
70
Ermöglichen der Wasserversorgung für zwei Menschen mit dem Bau eines Sanddamms
150
Um 6 Kinder an einer Schule Zugang zu Trinkwasser zu ermöglichen

Teilen: