Spenden

Ich möchte einmalig spenden, wo es am nötigsten ist:

Neue Wege im Globalen Lernen: on- und offline

30. März 2017 - Deutschland
arche noVa bietet ab sofort Online–Kurs für alle am Globalen Lernen interessierte an, beteiligt sich an einer Internet-Plattform zu Umweltgerechtigkeit und veranstaltet im Sommer „Global Camps“.

Globalisierung ist überall im Alltag zu spüren, ob in der Schule, auf der Arbeit oder beim ehrenamtlichen Engagement. Die Verflechtungen auf dieser Welt werden komplexer und wir möchten diese verstehen.  Wie können Lehrkräfte das Thema in den Unterricht einbauen? Wie können Jugendliche zu diesen Themen aktiv werden? Wie wird Globalisierung erlebbar?

arche noVa bietet Lehrkräften, Erzieherinnen und Erziehern, Eltern und interessierten Erwachsenen Unterstützung an. Ab dem 1.4. gibt es einen Online-Kurs zu den Themen Klimawandel, Migration und Umweltgerechtigkeit. Interessierte können kostenlos und ohne Registrierung am Online-Kurs teilnehmen. Der Kurs besteht aus 6 E-Learning Modulen, die online von zu Hause bearbeitet werden können.

Die Online-Module bestehen jeweils aus einer 20 - minütigen Unterrichtseinheit und je einem Hintergrundtext. Zusätzlich zu den Themen „Klimawandel“, „Migration“, „Umweltgerechtigkeit“ werden die Themen „Hunger“, „Welthandel“ und „Umgang mit Ressourcen“ angeboten.

Schulen und andere Bildungseinrichtungen, die den Online-Kurs als interne Fortbildung durchführen möchten, können eine Einführung und ein Auswertungstreffen sowie Beratung während des Kurses in diesem Jahr bei arche noVa buchen.

Schulen und andere Bildungseinrichtungen, die den Online-Kurs als interne Fortbildung durchführen möchten, können eine Einführung und ein Auswertungstreffen sowie Beratung während des Kurses in diesem Jahr bei arche noVa buchen. Der Kurs findet im Rahmen des von der Europäischen Kommission geförderten Projektes „S.A.M.E. World“ (EINE Welt) statt und kann kostenlos angeboten werden.

Hier geht’s zum Kurs: sameworld online lessons

Direkt an Jugendliche richtet sich unser zweites neues Angebot: Im Internet finden sie ab sofort eine Plattform zu Umweltgerechtigkeit. Dort können sie „Fälle“ melden, die sie in ihrer Umgebung beobachtet haben oder andernorts recherchieren konnten.

Hier geht es zur Plattformyouth4ej.sameworld

Und auch offline gibt es ein neues Angebot: Feriencamps für Schülerinnen und Schüler. In zweitägigen so genannten „Global Camps“ wollen wir Schüler*innen zum Handeln motivieren. Ergebnis eines solchen Camps kann zum Beispiel ein Pflanzprojekt, ein Upcycling - Wettbewerb, ein Informationsfilm oder eine Rezeptidee mit regionalen und saisonalen Produkten sein. Durch Aktionen und Aktivitäten sollen globale Zusammenhänge dargestellt, Wissen vermittelt und praktische Handlungsoptionen ausprobiert werden.

Diese neuen Aktivitäten finden im Rahmen des von der Europäischen Kommission geförderten Projektes „S.A.M.E. World“ (EINE Welt) statt und kann kostenlos angeboten werden.

Ansprechpartnerin: Rita Trautmann, rita.trautmann@arche-nova.org sowie Kathrin Damm (für die Camps), kathrin.damm@arche-nova.org

Teilen: