Ukraine - Hilfsprojekt arche noVa

Ukraine: Im vergessenen Konfliktgebiet Schäden beseitigen und Perspektiven eröffnen

Spenden

Ich möchte einmalig spenden, wo es am nötigsten ist:
Schon das fünfte Jahr schlägt sich die Bevölkerung in der Ostukraine unter Kriegsbedingungen durch. 1,6 Millionen Menschen sind vor der Gewalt geflohen, 3,4 Millionen Menschen sind weiterhin auf humanitäre Hilfe angewiesen. Das arche noVa-Team repariert Wasserleitungen, installiert Schultoiletten und schafft neue Perspektiven für Binnenflüchtlinge und Dagebliebene.
Ukraine
Simple World Map - Author: Al MacDonald Editor: Fritz Lekschas License: CC BY-SA 3.0 ID: ISO 3166-1 or "_[a-zA-Z]" if an ISO code is not available

Der anhaltende Krieg hat einen Großteil der Infrastruktur zerstört. Schulen und Krankenhäuser wurden Ziele von Angriffen oder können aufgrund der gefährlichen Sicherheitslage nicht instand gehalten werden. Die Wasser- und Sanitärsysteme funktionieren nur noch unzuverlässig, mancherorts kommt gar kein Wasser mehr aus der Leitung. arche noVa ist seit 2016 im Osten der Ukraine im Einsatz und hilft den Menschen beim Wiederaufbau.

arche noVa saniert Wasserleitungen und Schultoiletten

Dafür, dass das Leben einigermaßen normal weiter gehen kann, Kinder zur Schule gehen können und eine Grundgesundheitsversorgung gewährleistet ist, schaffen wir die Voraussetzungen. Zum Beispiel für regulären Schulunterricht: arche noVa saniert Schultoiletten, repariert Wasserleitungen und Trinkwasseraufbereitungsanlagen, auch in Kindergärten, Krankenhäusern und ländlichen Gesundheitsstationen.

Zum Beispiel in der Ortschaft Triokiszbenka. Geschosse hatten den Wasserturm der Schule getroffen. Nichts funktionierte mehr. Doch eine Reparatur in luftiger Höhe wäre zu gefährlich gewesen. Öffentliche Gebäude sind immer wieder im Fadenkreuz der Konfliktparteien. Unser lokales Team hat eine Alternative gesucht und schließlich einen Wassertank samt Leitungssystem im Keller errichtet. Außerdem führt arche noVa Hygieneschulungen durch, damit sich die Bevölkerung auf die besondere Wasser- und Sanitärsituation im Konfliktgebiet einstellen kann.

Wärme für den Winter

Die Winter im Osten der Ukraine sind lang und kalt. Teil unseres Programmes ist daher auch die Winterhilfe. Wir unterstützen die Menschen im Kriegsgebiet mit der Reparatur und Installation von Heizkörpern und Boilern, vorwiegend in Schulen und Krankenstationen, damit der Betrieb weiter laufen kann. Wenn nötig, verteilen wir auch Heizöl und Kohle.

Kostenloses Coaching für den Berufseinstieg

Unser „Life Skill Programm“ wurde entwickelt, um jungen Menschen in der vom Konflikt betroffenen Region eine Perspektive zu bieten. Denn ihre Zukunft ist oft ungewiss. Es richtet sich an Schülerinnen und Schüler zwischen 15 und 19 Jahren und wird in 16 Berufsschulen in der Region Donetzk durchgeführt. Nach dem regulären Unterricht sitzen die Jugendlichen regelmäßig zusammen um all das zu lernen, was man neben der eigentlichen Berufsausbildung noch braucht, um erfolgreich berufstätig zu werden. Wie schreibe ich eine Bewerbung? Was bedeutet Teamarbeit? Wie mache ich meinen Standpunkt deutlich?  Die Lehrkräfte werden dafür von arche noVa geschult. Für den Unterricht erhalten sie ein Honorar.

 

Unterstützung der Zivilgesellschaft vor Ort

Hilfe für Binnenflüchtlinge und die im Konfliktgebiet zurückgebliebene Bevölkerung leisten oft kleine zivilgesellschaftliche Initiativen vor Ort. Um ihr Engagement zu unterstützen, zu professionalisieren und zu verstätigen, führt arche noVa für diese Zielgruppe Workshops zu den Themen Projektmanagement, Monitoring und Evaluierung durch.

Projektsteckbrief

Zielgruppe
Binnenflüchtlinge und Ortsansässige im Osten des Landes (Donetzker und Lugansker Region)
Projektziel
  • Wiederaufbau öffentlicher Einrichtungen sowie kommunalen Wasser- und Sanitärsysteme
  • Schaffung von beruflichen Perspektiven und Unterstützung zivilgesellschaftlichen Engagements

 

Aktivitäten
  • Sanierung von Schulen, Kindergärten, Krankenhäusern und anderen Gesundheitseinrichtungen
  • Reparatur und Wiederaufbau von Wasserleitungen und Wasserspeichern in Dörfern und Städten
  • Instandsetzung von Schultoiletten und Sanitärsystemen

  • Wiederaufbau von Heizsystemen in öffentlichen Einrichtungen

  • Durchführung von „Life Skill Trainings“ an 16 Berufsschulen

  • Capacity Building Workshops für örtliche Initiativen der Zivilgesellschaft

Projektlaufzeit
Dezember 2016 bis Dezember 2019
Förderer
  • Bundesministerium für wirtschaftliche Entwicklung und Zusammenarbeit
  • UNICEF
  • Polish Humanitarian Action
  • Mann+Hummel
  • Aktion Deutschland Hilft

Für dieses Projekt spenden

50
4 Kinder erhalten dauerhaft Zugang zu einer instandgesetzten Schultoilette
80
160 Menschen werden mit Trinkwasser aus einem sanierten Brunnen versorgt
120
Ein Wassertank kann in einer Schule installiert und angeschlossen werden
AnsprechpartnerIn
Margret Thieme
Margret Thieme
Abteilung
Kommunikation
Funktion
Pressereferentin
Standort
Dresden
Telefon
0351 481984-16
E-Mail
margret.thieme [at] arche-nova.org

Teilen: