Frau mit Sohn am Bahnhof
@ DEC/ Toby Madden

Ukraine: Humanitäre Hilfe für die vom Krieg betroffenen Menschen

Spenden

einmalig    regelmäßig
Die Menschen in der Ukraine leiden unter einem brutalen Angriffskrieg. Von einem Tag auf den anderen wurde ihr Leben auf den Kopf gestellt. Bestimmt von der Flucht vor Bombardierungen und Beschuss, auf der Suche nach einer sicheren Bleibe und etwas zu Essen. arche noVa organisiert humanitäre Hilfe mit lokalen Partnern vor Ort. In Nachbarländern stärken wir die Kapazitäten von lokalen Partnern. So garantieren wir, dass unsere Hilfe auch an Orte kommt, die nur noch schwer zugänglich sind.
Ukraine
Simple World Map - Author: Al MacDonald Editor: Fritz Lekschas License: CC BY-SA 3.0 ID: ISO 3166-1 or "_[a-zA-Z]" if an ISO code is not available
Themen
Weitere Themen

Die Solidarität mit den Menschen in der Ukraine ist groß und wir freuen uns über das enorme Engagement unserer Unterstützerinnen und Unterstützer. Doch der Bedarf an humanitärer Hilfe steigt weiter an. Die Vereinten Nationen schätzen, dass 12 Millionen Menschen Hilfe benötigen. Derzeit sind mehr als 10 Millionen Menschen auf der Flucht - davon 6,5 Millionen Menschen innerhalb der Ukraine.

Insbesondere für Menschen, die nicht fliehen können und im Kriegsgebiet zurückbleiben müssen, ist die Lage prekär. Menschen mit Behinderungen sowie ältere Menschen, die die anstrengende und ungewisse Flucht oft nicht wagen, haben wir bei der Planung unserer Hilfe besonders im Blick. Dafür sind wir weiterhin auf ihre Spenden angewiesen.

Ja, ich möchte helfen!

Mit Ihrer Spende ermöglichen Sie dringende Nothilfe für die Menschen der Ukraine.

Humanitäre Hilfe im Osten der Ukraine

Da wir bereits seit 2016 in der Ukraine aktiv sind, können wir auf ein gutes Netzwerk an Helferinnen und Helfern und Partnerorganisationen zurückgreifen. In der Stadt Dnipro und den umliegenden Gebieten verteilt unsere Partnerorganisation New Way Hilfsgüter wie Wasser, Matratzen, Decken und Hygieneartikel an die Menschen. In Dnipro halten sich derzeit sehr viele geflüchtete Menschen vor allem aus dem Osten und Süden des Landes auf. Sie sind aus den stark umkämpften Städten Charkiw, Mariupol, aus Donezk und Luhansk geflohen. Zudem versucht New Way auch - soweit es die Sicherheitslage zulässt - in Städten und Dörfern in der Ostukraine zu helfen und Menschen mit dem Nötigsten zu versorgen.

Lebensmittel für bedürftige Menschen

In Kyjiw helfen wir Menschen mit Behinderungen und ihren Familien finanziell, damit sie auch ohne derzeitiges Einkommen in der Lage sind weiterhin Lebensmittel zu kaufen. Viele Produkte des täglichen Bedarfs sind durchaus noch erhältlich. Dafür kooperieren wir mit der ukrainischen Initiative UNIT sowie der Organisation Terra Tech aus Marburg. In Pokrowsk, einer Stadt im Osten des Landes, organisieren wir zudem gemeinsam mit Unit Verteilungen von Lebensmitteln und Hygieneartikeln an Binnenvertriebene. 

Hygienekits aus Dresden für die Westukraine

Im März haben Freiwillige der Direkthilfe Dresden und von arche noVa im Dresdner Zentralwerk fleißig Pakete gepackt: 150 Hygienekits wurden aus Sachspenden von Dresdnerinnen und Dresdnern zusammengestellt. Enthalten waren Hygieneartikel für Familien und Krankenhausbedarf. Noch am selben Abend transportierte ein Transporter von SachsenEnergie die Ladung an die polnische Grenze. Dort nahm sie unsere Partnerorganisation Polish Medical Mission (PMM) in Empfang und lieferte sie in die Stadt Drohobytsch in der Westukraine.

An der ukrainisch-polnischen Grenze unterstützten wir im März gemeinsam mit unserer Partnerorganisation Polish Humanitarian Action (PAH) Menschen, die auf der Flucht nach Europa sind. In der Nähe des polnischen Ortes Hrebenne, unweit der ukrainischen Stadt Lwiw, warteten Anfang März täglich bis zu 130.000 Menschen an der Grenze – oft über viele Stunden in der Kälte. Es ging vor allem darum, die Hilfe vor Ort und die Angebote der vielen Freiwilligen besser zu koordinieren, zu organisieren. Wir erhoben, welche Hilfsangebote die geflüchteten Menschen genau benötigen und wie wir sie am besten mit wichtigen Informationen versorgen können. Dabei hatten wir auch ein Augenmerk darauf, wie wir Schutzmechanismen vor potenziellem Menschenhandel etablieren können.

Hilfe für ukrainische Kinder und Jugendliche in Deutschland

In den Sommer- und Herbstferien plant arche noVa Freizeitangebote für geflüchtete Jugendliche aus der Ukraine. Sie sollen helfen, das Erlebte zu verarbeiten, neuen Lebensmut zu finden, die deutsche Sprache zu üben und Kontakte zu knüpfen.

Six Days for Future - unsere neun kostenfreien Camps und Workshops zu Berufsorientierung und Nachhaltigkeit machen wir durch Sprachmittlung auch für ukrainischsprachige Jugendliche ab 14 Jahren zugänglich. Mehr Informationen (in Kürze auch auf ukrainisch) hier: https://6days4future.de/

Global Camp - vom 22.-27. August findet in Geising eine Ukrainisch-Deutsche Begegnung für Jugendliche ab 13 Jahren aus Heimunterbringung statt. Unter dem Motto "In deiner Hand" können sich die Teilnehmenden in Do-it-youself und handwerklichen Tätigkeiten üben, in Kontakt kommen und eine schöne Zeit verleben. Hierfür suchen wir noch eine ukrainische Gruppe von max. 20 Jugendlichen aus der stationärer Jugendhilfe.

Häufige Fragen:

Wie kann ich konkret helfen?

Die Hilfsbereitschaft vieler Menschen ist überwältigend. Vielen Dank!
Der beste Weg zu helfen, sind Geldspenden auf unser Spendenkonto oder direkt über unser Spendenformular.

Damit ermöglichen Sie arche noVa, genau die Hilfe auf den Weg zu bringen, die die Menschen in der aktuellen humanitären Krise auf Grundlage einer professionellen Bedarfsermittlung brauchen. Geldspenden sind effizient und benötigen im Gegensatz zu Sachspenden weniger Transport-, Personal- und Lagerkapazitäten.

Wie kann ich mich bei arche noVa einbringen?

Wir freuen uns über jede Unterstützung. Jede Spende für unsere Ukraine-Hilfe ist wichtig. Mit einer Sammelaktion für unsere humanitäre Hilfe in der Ukraine und für Geflüchtete können Sie ein persönliches Zeichen setzen und Ihr Engagement mit anderen teilen. Ein Spendenlauf, Kuchenbasar oder ein Benefizkonzert können solch eine Aktion sein. Wir helfen Ihnen gern, Ihre Ideen umzusetzen und stehen mit Rat und Tat zur Seite. Ob Unternehmen, Schule, Kirchgemeinde oder Freundeskreis, kommen Sie mit uns ins Gespräch.

Wie gewährleistet arche noVa, dass die Geldspenden ankommen und wirksam werden?

Durch unser Spendenstichwort „Ukraine“ wissen wir genau, wohin die Spendengelder fließen sollen. arche noVa hat sich zum sorgsamen und transparenten Umgang mit Spendengeldern verpflichtet. Seit 1995 trägt arche noVa durchgehend das DZI-Spendensiegel. Von jedem gespendeten Euro gehen über 95 Cent in unsere Projektarbeit. Der Rest fließt in die Verwaltung, ohne die die Projektarbeit nicht funktionieren könnte.

Unser Team gewährleistet die Umsetzung aller Projekte und überwacht streng den Mitteleinsatz. Die Spendengelder werden nicht an Regierungen weitergegeben.

Nimmt arche noVa Sachspenden entgegen?

arche noVa nimmt nur in Ausnahmefällen Sachspenden an. Wir haben in unseren Leitlinien festgelegt, dass wir Hilfsgüter wie Lebensmittel, Kleidung, Arbeitsmaterialien direkt in der jeweiligen oder angrenzenden Region kaufen. So werden hohe Transport-, Personal- und Lagerkosten vermieden.

Bitte sehen Sie davon ab, Sachspenden einfach so vorbeizubringen. Das ist logistisch herausfordernd und führt im Zweifel dazu, dass Dinge ungenutzt entsorgt werden müssen. Sie helfen aktuell mehr, wenn Sie arche noVa Geldspenden zukommen lassen. Sie können sich darauf verlassen, dass arche noVa und unsere Partnerorganisationen Hilfsgüterverteilungen und alle anderen Nothilfeaktivitäten sorgsam planen und durchführen.

Wie arbeitet arche noVa?

arche noVa arbeitet seit 30 Jahren als professionelle Hilfsorganisation in der humanitären Hilfe, in der Entwicklungszusammenarbeit und in der Bildung für nachhaltige Entwicklung. Professionelle Hilfe bedeutet auch in unübersichtlichen Lagen ein Assessment durchzuführen. Dabei wird die Situation analysiert und anschließend beurteilt sowie entschieden, wo wir aktiv helfen und wer besonders bedürftig ist. Unser Hauptaugenmerk liegt in der Wasser- und Sanitärversorgung und der Aufrechterhaltung der Hygiene. Zusätzlich verteilen wir Hilfsgüter und unterstützen weitere Nothilfemaßnahmen.
arche noVa und seine Partnerorganisationen arbeiten unter der Maßgabe von Neutralität gegenüber politischen, religiösen oder weiteren Interessengruppen. Wir verfügen über strenge Kontrollmechanismen, um Korruption vorzubeugen und ein professionelles Sicherheitsmanagement.
Die Umsetzung, der uns anvertrauten Spenden wird von unseren eigenen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern gewährleistet und überwacht. Die Hilfeleistungen übernehmen unser Team und vertrauenswürdige Partnerorganisationen.

Projektsteckbrief

Projektziel

Humanitäre Hilfe für die vom Konflikt betroffene ukrainische Bevölkerung

Zielgruppe

Binnengeflüchtete, Menschen mit Behinderung und ihre Familien, vulnerable Gruppen aus umkämpften Gebieten, die nicht fliehen können (Alte, Kranke)

Aktivitäten
  • Verteilung von NFI
  • Cash-Programm
  • Koordination
  • Lieferung von Hilfsgütern
Projektlaufzeit
seit Februar 2022
Kooperationspartner
  • New Way
  • Unit
  • Terra Tech
  • Polish Humanitarian Action
  • Polish Medical Misson
Förderer
  • Aktion Deutschland Hilft
  • private Spenderinnen und Spender
  • Unternehmensspender, u.a. Ostsächsische Sparkasse, Elbe Flugzeugwerke GmbH, Berliner Häuser Gruppe
  • Sammlungen diverse Dresdner Schulen, u.a. die 59. Grundschule, Hort 51. Grundschule, Hort 68. Grundschule
  • diverse sächsische Kulturinstitutionen mit Sammlungen und Benefizkonzerten, u.a. Staatsschauspiel Dresden, Semperoper Dresden, Festspielhaus Hellerau
AnsprechpartnerIn
Deutschland
Anna-Luise Sonnenberg
Abteilung
Kommunikation
Funktion
Leitung Kommunikation
Telefon
0351 481984-16
E-Mail
anna-luise.sonnenberg [at] arche-nova.org

Teilen: