Handbuch Katastrophenvorsorge im Verein

Deutschland: Überschwemmungen entlang hochwassergefährdeter Flussläufe vorsorgen

Spenden

Ich möchte einmalig spenden, wo es am nötigsten ist:
Nach dem Hochwasser 2013 an Elbe und Donau half arche noVa über 120 gemeinnützigen Einrichtungen beim Wiederaufbau. Um die Schäden in Zukunft so gering wie möglich zu halten, konzentriert sich arche noVa nun darauf, möglichst viele der damals betroffenen gemeinnützigen Einrichtungen bei ihrer Vorbereitung auf ein wiederkehrendes Hochwasser zu unterstützen.
Deutschland
Simple World Map - Author: Al MacDonald Editor: Fritz Lekschas License: CC BY-SA 3.0 ID: ISO 3166-1 or "_[a-zA-Z]" if an ISO code is not available

Vorsorge unterstützen

arche noVa unterstützt gemeinnützige Einrichtungen dabei, eigene Vorsorgepläne für Hochwasser und andere Naturgefahren zu erarbeiten. Ziel ist es, in Zukunft Schäden an mobiler Einrichtung und am Gebäude durch Naturereignisse möglichst zu vermeiden. Zu diesem Zweck hat arche noVa das Handbuch „Katastrophenmanagement im Verein“  entwickelt und bietet Workshops und Beratungen an. Mit Hilfe des Handbuchs lernen die Vereinsvertreter ihr eigenes Risiko kennen, planen Schutzmaßnahmen und legen Zuständigkeiten fest. Als Ergebnis erarbeiten sie einen eigenen Vorsorgeplan, der die bauliche Vorsorge und ggf. den Versicherungsschutz ergänzt. In Workshops wird darüber hinaus der Erfahrungsaustausch befördert.

Wiederaufbauhilfe

Beim Wiederaufbau unterstützte arche noVa gemeinnützige Einrichtungen aus den Bereichen Umwelt, Sport, Soziales, Kunst und Kultur. Es waren vor allem Vereine, die sich an arche noVa wandten. Sie wurden zu Möglichkeiten der staatlichen Unterstützung beraten. Wenn diese ausgeschöpft waren oder die Schäden nicht reguliert wurden, sprang arche noVa ein. Ziel der Wiederaufbauhilfe von arche noVa war es, dass die betroffenen Einrichtungen ihre Arbeit in vollem Umfang und in der gewohnten Qualität wiederaufnehmen konnten. Denn das, was sie leisten, kommt wiederum vielen vom Hochwasser betroffenen Personen zugute.

Projektsteckbrief

Zielgruppe
Hochwasserbetroffene gemeinnützige Einrichtungen  in Sachsen, Sachsen-Anhalt, Bayern und Tschechien
Projektziel

Die gemeinnützigen Einrichtungen sind wieder aktiv und werden durch das Handbuch "Katastrophenmanagement im Verein" befähigt, eigene Risiken zu analysieren und sich entsprechend auf Naturereignisse vorzubereiten.

Aktivitäten

Unterstützung der Vorsorge (laufend)
Wiederaufbauhilfe (laufend)
Nothilfe (Verteilung von Hilfsgütern, Einsatz von Pumpen und Generatoren) (abgeschlossen)
Aufräumarbeiten (z.B. Einsatz von Hochdruckreinigern und Bautrocknern) (abgeschlossen)
Psychosoziale Nachsorge (abgeschlossen)

Projektlaufzeit
seit Juni 2013
Kooperationspartner

care Deutschland-Luxemburg e.V.
Habitat for Humanity Deutschland e.V.
Islamic Relief Deutschland e.V.
ADRA Deutschland e.V.

Förderer
Aktion Deutschland Hilft

Mann+Hummel GmbH
BASF Stiftung, Sick Engineering GmbH
private Spender/innen

 

AnsprechpartnerIn

Teilen: