Spenden

Ich möchte einmalig spenden, wo es am nötigsten ist:

Neue Führung bei arche noVa stellt sich vor

10. August 2018 - Deutschland
Sowohl die Geschäftsführung als auch die Auslandsprogrammleitung von arche noVa liegen seit
kurzem in neuen Händen. Jens Voigt und Carmen Paradiso stellen sich im Kurzinterview vor.

Jens Voigt (Geschäftsführer) ist gelernter Bankkaufmann und hat Betriebswirtschaftslehre studiert. Vor seinem Wechsel zu arche noVa war er langjährig in den Bereichen Business Development, Projekt-und Innovationsmanagement tätig.

  1. Ich bin gerne zu arche noVa gekommen, weil... hier der Mensch im Mittelpunkt steht. Bei arche noVa geht es darum, Projekte zu gestalten, damit Menschen die Möglichkeit bekommen Hilfe zu überwinden.

  2. In meiner Verantwortung liegt... die Geschäftsführung, die ich als Stützprozess für unsere Programmabteilungen begreife. Deshalb werde ich mich auf die Verwaltung inklusive Finanzen, Öffentlichkeitsarbeit und Fundraising konzentrieren.

  3. Die größten Herausforderungen in der humanitären Hilfe sehe ich... in einer wirklich nachhaltigen Entfaltung ihrer gestalterischen Wirkung. Schnell einen Kanister Wasser oder ein Paket Lebensmittel zu verteilen, reicht auf Dauer nicht aus. Es müssen auch in Krisenregionen Prozesse angestoßen werden, die der Gestaltungskraft der Menschen vor Ort Raum für eigene Lösungen geben.

  4. Ich freue mich auf... die Menschen bei arche noVa, den Wissenszuwachs im WASH Bereich sowie die Projekterfahrungen im humanitären Kontext Vorort im Ausland.

  5. Wasser spielt auch in Zukunft eine wichtige Rolle, weil...im Zuge des Klimawandels immer mehr Menschen vor allem in subtropischen Ländern mit einer sinkenden Verfügbarkeit von ausreichend sauberem Wasser konfrontiert sind.

  6. In 5 Jahren... ist arche noVa eine wettbewerbsfähige und weiterhin unabhängige Organisation mit klarem fachlichem Profil, wirkungsstarken Projekten gepaart mit so viel Struktur wie nötig und so viel Flexibilität in der programmatischen Ausgestaltung wie möglich.

  7. Wenn ich nicht für arche noVa arbeite, dann bin ich Familienvater und fahre gern mit dem Mountainbike.

Carmen Paradiso (Leitung Humanitäre Hilfe und Entwicklungszusammenarbeit) ist studierte Bauingenieurin mit dem Schwerpunkt Wasserwirtschaft und seit 1999 in der internationalen humanitären und Übergangshilfe tätig. Sie hat in über 20 Ländern vornehmlich im Bereich Wasser- und Sanitärversorgung sowie Basisgesundheit gearbeitet.

  1. Ich bin gerne zu arche noVa gekommen, weil... mich das Motto „Hilfe zur Selbsthilfe“ anspricht, und sich meine Erfahrungen und Kenntnisse mit dem Arbeitsschwerpunkt WASH (Wasser, Sanitär und Hygiene) der Organisation decken. arche noVa ist durch das engagierte Team, das Ethos und die flache Hierarchie exemplarisch für solide humanitäre Hilfe.

  2. In meiner Verantwortung liegen... die strategische Ausrichtung und Umsetzung der Auslandsprogramme. Derzeit sind wir in 14 Ländern aktiv. Unser Ziel ist es, benachteiligten Menschen in akuten und chronischen Krisensituationen dringend benötigte Unterstützung zu bieten. Meine Aufgabe ist es, alles dafür zu tun, dass das gelingt.

  3. Die größten Herausforderungen in der humanitären Hilfe sehe ich darin... der voranschreitenden Aushebelung der humanitären Prinzipien entgegenzutreten; die Unversehrtheit von Projektbeteiligten auch in komplexen Sicherheitslagen zu gewährleisten sowie eine verlässliche Finanzierungsbasis zu legen, damit Projekte mittel- und langfristige Wirkung zeigen können.

  4. Ich freue mich auf... eine positive Zusammenarbeit mit den beteiligten Menschen: dem arche noVa-Team, den Partnerorganisationen, den Geldgeberinnen und Geldgebern und last but not least mit den Menschen, derentwegen es unsere Projekte gibt.

  5. Wasser spielt auch in Zukunft eine wichtige Rolle, weil… es ein kostbares, begrenztes und umstrittenes Allgemeingut ist. Kein Mensch kann ohne regelmäßigen Zugang zu sauberem Wasser leben, und dennoch ist dieser Zugang an vielen Orten der Welt keine Selbstverständlichkeit.

  6. In 5 Jahren... beeinflusst arche noVa gestaltend politische Entscheidungen in der humanitären und Entwicklungshilfe im In- und Ausland und setzt, gestärkt durch eine verlässliche Finanzierung, Standards im Bereich der humanitären und Übergangshilfe.

  7. Wenn ich nicht für arche noVa arbeite, dann... treffe ich mich mit Familie oder Freunden, gehe in die Boulderhalle oder zu Konzerten. Außerdem lese und handarbeite ich gerne.

Teilen: